image_pdfimage_print

Top 10 Laminatböden für Küche und Diele

Top 10 Laminatböden für Küche und Diele

Eisen, Beton, Zink, Mamor?
Die Top 10 Laminatböden zeigen, was geht!

In Küche, Flur oder Treppenhaus werden unsere Top 10 Laminatböden besonders gern verlegt. Diese Laminat Bodenbeläge bilden echte Steinfliesen oder Keramikfliesen, aber auch Metallplatten authentisch nach. Unsere Top 10 Laminat Böden für Küche und Treppenhaus oder Flur können das besonders gut und sind deshalb unsere Laminat-Bestseller.

Waren früher Laminatböden für Räume wie die Küche eher ungeeignet wegen der höheren Beanspruchung und des oft notwendigen feuchten Wischens, so können moderne Laminatböden diese Anforderungen heute locker erfüllen. Sichere Kantenimprägnierung und Nutzungsklassen bis 32 ermöglichen auch höhere Beanspruchung. Stein- Und Fliesendekor sind dabei traditionell im deutschen Raum besonders beliebt. Der derzeitige Trend zu besonderen Materialien wie Metall, Naturstein oder Beton wird jedoch auch von den hier vorgestellten Top 10 Laminatböden hervorragend umgesetzt. Und wenn Sie noch nicht daran glauben, dass laminierte „Presspappe“ (HDF) aussehen und sich anfühlen kann wie Stein oder Metall, dann bestellen Sie sich einfach ein Muster ihres Favoriten Laminatbodens.

Laminat oder Laminatboden ist einer meist verkauften Bodenbeläge. Laminat ist deshalb so beliebt, weil dieser Bodenbelag durch sein Klicksystem so einfach zu verlegen und recht günstig ist. Die auf der Holzfaserplatte (HDF) aufgebrachte Dekorschicht bildet fast jedes Motiv wie alle Holzarten aber auch Steinboden naturgetreu ab. Hochwertige Laminat Bodenbeläge verfügen zudem über eine geprägte Nutzschicht, welche auch die Oberflächenstruktur nachbildet. Qualitativ unterscheidet sich Laminat durch sein Panelstärke, die stirnseitige Versiegelung und Imprägnierung, aufkaschierte Trittschalldämmung und die Strapazierfähigkeit der Oberfläche, also der Nutzschicht. Die Nutzungsklasse hilft auch bei Laminat, den richtigen Bodenbelag zu finden, auf bodenbelag.de in großer Auswahl zu günstigen Preisen.

Laminatboden – der geeignete Unterboden

Laminatboden gehört neben Teppichboden und Designbelag zu den beliebtesten Bodenbelägen in Deutschland. Der Bodenbelag lässt sich einfach reinigen und pflegen und kann dank des praktischen Klick-Systems problemlos verlegt werden.
Trotz der einfachen Verlegung von Laminat durch Klicksysteme sollte  der Bodenbelag auf geeignetem Untergrund verlegt werden. Er muss eben, trocken und sauber sein. Bereits kleine Steinchen unter dem Bodenbelag können die Stabilität des Laminatbodens erheblich beeinflussen. Eine Entfernung bereits verlegter Bodenbeläge ist nicht zwingend notwendig.

Parador Trendtime 1 Laminat - Gemütlichkeit in Holz (Quelle: https://www.parador.de/)
Parador Trendtime 1 Laminat – Gemütlichkeit in Holz (Quelle: https://www.parador.de/)

Welcher Untergrund eignet sich für Laminatboden?

Ein ebener, trockener und sauberer Untergrund ist für die Verlegung von Laminatboden unabdingbar. Er darf nicht federn oder sich bei Belastung eindrücken lassen. Daher sind besonders gut Untergründe wie Asphalt, Beton oder Estrich geeignet. Diese müssen vor der Verlegung des Laminatbodens gekehrt und bei Unebenheiten mit Spachtelmasse ausgeglichen werden.
Auch bereits verlegte Bodenbeläge eignen sich als Untergrund für Laminat. Besonders gut eignen sich dünne Designbeläge und Fliesen als Untergrund. Zwar ist bei Fliesen der Untergrund nicht ganz eben. Eine Auffüllung der Fugen mit Spachtelmasse und die Verwendung einer Trittschalldämmung schaffen schnelle Abhilfe.

Welche Untergründe eignen sich nicht?

Immer häufiger ist zu lesen, dass sich Teppichboden als Untergrund für Laminatboden eignet. Vorrangig wird dabei die angeblich integrierte Trittschalldämmung angeführt. Richtig ist, dass sich unter Umständen ein sehr niedrigfloriger Teppichboden wie Vorwerk Fascination Gattea als Untergrund für Laminat eignen kann. Grundsätzlich empfehlen Experten aber, Teppichboden vor der Verlegung von Laminat zu entfernen, um eine übermäßige Federung des Laminats zu vermeiden.
Ebenfalls ungeeignet ist Parkett als Untergrund. Parkettboden muss grundsätzlich vor der Verlegung von Laminat entfernt werden. Sobald zwei verschiedene Holzschichten aufeinander treffen, kann die Konstruktion in zwei verschiedene Richtungen schwimmen. Unter Umständen kann sich das Holz verziehen und die Verankerungen sich lösen. Im Extremfall entstehen Löcher im Laminat.
Auch Korkboden und Bodenbeläge mit einer hohen Gesamtstärke eignen sich nicht als Untergrund für Laminat. Bei zu hohen Gesamtstärken kann eine Kürzung der Türzargen notwendig werden.

Bei Fragen rund um das Thema Laminat steht das Team von allfloors.de gern per Mail und Telefon zur Verfügung. Eine schöne Auswahl an Laminat finden Sie unter http://www.allfloors.de/Laminat.

Glänzende Argumente für edle Optik: Hochglanzlaminat

Wohl kaum ein anderer Bodenbelag bringt eine so hohe Eleganz und Exklusivität mit wie Hochglanz-Laminat. Hersteller wie Kronotex oder Wineo haben bei diesem Bodenbelag der Extraklasse die Nase weit vorn. Mit ihren Kollektionen Kronotex Glamour und Wineo 550 kreierten die Hersteller ein Laminatboden für anspruchsvolle Einrichter, die mehr wollen, als nur einen Bodenbelag.

Kronotex Glamour Grizzly Slate Hochglanzlaminat für edle Wohnstile (Quelle: Kronotex)
Kronotex Glamour Grizzly Slate Hochglanzlaminat für edle Wohnstile (Quelle: Kronotex)

Hochglanz-Laminat – Qualität erkennen

Oberflächen in Hochglanz-Optik wirken sehr edel und erwecken dadurch den Eindruck, nicht belastbar zu sein. Wer über den Kauf von Hochglanz-Laminat nachdenkt, sollte bei seinem Kauf auf die Art der Oberflächenbehandlung und die Abriebfestigkeit achten.
Ideal ist eine Oberflächenbehandlung durch Elektronenstrahlhärtung. Die Imprägnierung mit Acrylharz verleiht dem Bodenbelag zusätzliche Strapazierfähigkeit. Das Hochglanz-Laminat ist dadurch widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen, wie sie im täglichen Umgang mit dem Bodenbelag auftreten.
Die Abriebklasse gibt Auskunft über die Beständigkeit von Laminat gegenüber Abrieb. Hochglanz-Laminat mit der Abriebklasse AC4 bringt eine sehr hohe Abriebfestigkeit mit und weist auch nach längerer Benutzung keine unschönen Gebrauchsspuren auf.
Neben der Abriebklasse spielt auch die Beanspruchungsklasse eine große Rolle bei der Strapazierfähigkeit von Laminat. Für eine geringe Beanspruchung im privaten und gewerblichen Bereich eignen sich die Beanspruchungsklassen 21/31. Dazu gehören Büros und Wohnbereiche. Bei einer mittleren Beanspruchung sollte Laminat in der Beanspruchungsklasse 22/32 verlegt werden. Objekte mit einer mittleren Beanspruchung sind z. B. Ladengeschäfte mit einem mäßigen Kundenbetrieb. Bereiche, die intensiv genutzt werden, verlangen nach einem Laminat mit der Beanspruchungsklasse 23/33. Diese Beanspruchungsklasse garantiert in Bereichen mit starker Belastung, z. B. gewerbliche Objekte mit regem Kundenverkehr, Friseursalons, etc. eine so hohe Strapazierfähigkeit, dass trotz der Belastung durch Kunden, etc. keine Abnutzungsspuren sichtbar werden. Beim Kauf von Laminat sollte unbedingt auf die richtige Beanspruchungsklasse geachtet werden.

Nutzungsklasse 21/31 = einfache Beanspruchung, z. B. Wohnbereiche, Büros
Nutzungsklasse 22/32 = mittlere Beanspruchung, z. B. Ladengeschäfte mit mäßigen Kundenverkehr
Nutzungsklasse 23/33 = starke Beanspruchung, z. B. Kaufhäuser

Kronotex Glamour Laminat – Hochglanz in exklusiver Holz- und Stein-Optik

Kronotex Glamour Laminat besticht mit einer hochexklusiven Optik in Holz- und Stein-Dekor und findet vor allem in Wohnräumen und Geschäftsräumen mit einem eleganten Einrichtungsstil seinen Platz. Das Laminat ist mit einem Elektronenstrahl gehärtet und mehrschichtig lackiert. Damit bringt Kronotex Glamour Laminat eine Strapazierfähigkeit mit, die selbst  höheren Beanspruchungen standhält, wie sie in gewerblichen Objekten vorkommt. Trotz der Hochglanz-Optik sind Kratzer, wie sie beim täglichen Gebrauch entstehen können, kein Problem.
Kronotex Glamour Laminat ist mit einer Klick-Mechanik ausgestattet. Der Bodenbelag kann damit einfach und ohne Bodenleger verlegt werden.
Durch innovative Druckabbildungen wirkt Kronotex Glamour Laminat wie ein Bodenbelag mit echten Steinstrukturen und Holzmaserungen. Neben anspruchsvollen Naturstein-, Marmor- und Holz-Optiken ist das Hochglanzlaminat auch in Unifarben erhältlich und bietet damit unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.

Wineo 550 Color Laminat – zwischen Hochglanz und Matt

Wineo 550 Color Laminat steht für Eleganz und Exklusivität in Geschäfts- und Wohnräumen. Mit sieben Farben in Hochglanz- und matter Optik bietet das Hochglanz-Laminat viele Möglichkeiten der kreativen Gestaltung in unterschiedlichen Wohnstilen.
Auch im Punkt Strapazierfähigkeit und Belastbarkeit steht das Hochglanz-Laminat von Wineo anderen Bodenbelägen in nichts nach. Die Oberfläche des Hochglanz-Laminats wurde ebenfalls mit einem Elektronenstrahl gehärtet und weist eine hohe Kratzunempfindlichkeit auf. Damit findet Wineo 550 Color Laminat auch in gewerblichen Objekten Verwendung. Darüber hinaus ist der Bodenbelag mit dem Aqua-Protect-System ausgestattet. Wineo 550 Color Laminatboden kann daher auch in Feuchträumen wie Bad und Küche verwendet werden.
Wineo 550 Color Laminat wird klickend und vollkommend klebstofffrei verlegt. Ein Bodenleger ist für die Verlegearbeiten nicht notwendig.

Hochglanz-Laminat reinigen und pflegen

Hochglanzlaminat ist extrem pflegeleicht. Um die exklusive Optik von Hochglanz-Laminat zu erhalten, sollte der Bodenbelag leicht feucht gereinigt werden. Teure Reinigungsmittel sind nicht notwendig. Für eine streifenfreie Optik genügt die Verwendung von Klarspüler oder der Zusatz von etwas Soda zum Wischwasser, um unschöne Schlieren zu vermeiden. Bei leichten Verunreinigungen genügt auch das Wischen mit klarem Wasser und einem Mikrofasertuch, um die Optik von Hochglanz-Laminat zu erhalten.
Da Hochglanz-Flächen empfindlich auf das Begehen mit Straßenschuhen reagieren, sollte Hochglanzlaminat nicht mit Straßenschuhen betreten werden. Auch für Haushalte mit Hunden oder Katzen ist der Bodenbelag nicht geeignet.

Das Team von allfloors.de berät gern zum Hochglanzlaminat und vermittelt bei Bedarf auch gleich den Bodenleger. Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns per Mail. Wir rufen Sie dann zurück.

Laminat reparieren – Schuhabrieb und Kratzspuren beseitigen

Laminat ist weiterhin der am meisten verkaufte Fußbodenbelag mit Klicksystem. Im Jahr 2015  waren immerhin 70 % aller verkauften Bodenbeläge Laminatböden. Diese Zahlen sind kaum verwunderlich. Der Mehrschicht-Bodenbelag sieht aus wie Holz, ist aber wesentlich günstiger als ein Echtholzboden.
Der günstige Preis von Laminat bringt natürlich auch Nachteile mit sich. Im Gegensatz zu Parkett kann Laminat bei starken Verschmutzungen und Beschädigungen der Deckschicht nicht abgeschliffen und neu versiegelt werden. Die Dekorschicht würde durch das Abschleifen ihre Optik verlieren. Übrig vom Bodenbelag bliebe nur der HDF- bzw. MDF-Träger.
Trotzdem können auf dem Bodenbelag durch Unachtsamkeit entstandene Kratzspuren und unschöne Verschmutzungen aufgrund von Schuhabrieb beseitigt bzw. reduziert werden. Die Vorgehensweise ist recht einfach und günstig.

Parador Laminat Trendtime 2 - schöner leben ohne Schmutz und Schäden (Quelle: Parador)
Parador Laminat Trendtime 2 – schöner leben ohne Schmutz und Schäden (Quelle: Parador)

Kratzspuren im Laminat verschwinden lassen

Oberflächliche Kratzer auf dem Bodenbelag können durch den täglichen Gebrauch des Laminats schnell entstehen. Häufig ist das Verrücken von Möbeln oder ein unsachgemäßer Umgang mit dem Bodenbelag der Grund. Solche Beschädigungen können aber auch – im Gegensatz zu tieferen Kratzern – gut retuschiert werden.
Dazu wird der Bodenbelag gründlich feucht gereinigt und die Oberfläche richtig getrocknet. Sobald die Oberfläche vollständig getrocknet ist, werden die Kratzer mit Babyöl oder Olivenöl eingerieben. Auf diese Weise werden leichte Kratzer auf dem Laminatboden zumindest optisch entfernt.
Gröbere Kratzer im Bodenbelag müssen aufwendiger entfernt werden. In diesem Fall helfen Reparatursets und Pasten aus den Baumarkt oder die vollständige Erneuerung des Laminatbodens.

Achtung: Es existieren zahlreiche Tipps, defekte Laminat-Dielen einzeln auszutauschen und durch neue zu ersetzen. Das ist nicht möglich. Die Dielen werden zwar per Klick-Mechanik lose verlegt, sind aber durch Sockelleisten und Randstücke so fest miteinander verbunden, dass das Lösen einzelner Laminat-Dielen nicht möglich ist. Der Laminatboden müsste vom Rand aus bis zur defekten Diele entfernt und hinterher neu verlegt werden. Darüber hinaus unterliegt Laminat im Laufe der Zeit dem Einfluss von UV-Strahlung und natürlicher Abnutzung. Eine neue Laminat-Diele würde sich optisch extrem vom restlichen Laminat abheben.

Schuhabrieb auf dem Bodenbelag beseitigen

Schuhe mit dunklen Sohlen hinterlassen oft unschöne schwarze Schlieren auf dem Bodenbelag. Diese lassen sich sich ganz einfach mit einem Schmutzradierer oder einem guten einfachen Radierer entfernen.
Bei Verwendung eines einfachen Radiergummis sollte darauf geachtet werden, dass er farblos oder weiß ist. Im Extremfall kann es sonst zu Verfärbungen auf dem Bodenbelag durch den farbigen Radiergummi kommen.

Schäden und Verschmutzungen vermeiden

Unschöne Kratzer auf dem Bodenbelag müssen nicht entstehen. Durch einen korrekten Umgang mit Laminat werden solche Schäden ganz einfach vermieden.

Tipp Nr. 1: Möbel mit Gleitern versehen

Die meisten Kratzer im Bodenbelag entstehen durch einen unsachgemäßen Umgang mit Möbeln. Es genügen das Verrücken eines Stuhls oder das Verschieben eines Schranks, um tiefe Kratzer im Laminat zu hinterlassen. Einen guten Schutz vor solchen Schäden bieten Filzgleiter an Stuhlfüßen und Möbelbeinen.

Tipp Nr. 2: Straßenschuhe vor der Tür ausziehen

Kleine Steinchen haften gut in den Profilen von Schuhsohlen. Wird Laminat mit den Straßenschuhen betreten, verursachen die kleinen Steinchen und der Sand leichte bis große Kratzer im Bodenbelag. Straßenschuhe sollten daher immer vor der Tür ausgezogen werden. Ein Fußabtreter kann Schäden im Bodenbelag ebenfalls verhindern.

Weitere Tipps und die aktuellen Laminatkollektionen gibt es bei allfloors.de – dem zertifizierten Fachhändler für Bodenbeläge.

Joka Laminat – anspruchsvolle Individualität aus dem Hause W. & L. Jordan

Faszinierende elegante Optiken und anspruchsvolle Individualität verspricht das Laminat aus dem Haus Joka. Das Tochterunternehmen des früheren Kasseler Holzhandelunternehmens W. & L. Jordan GmbH beliefert nunmehr seit mehr als 25 Jahren den Markt mit Laminat, Designboden, Parkett und Teppichen.
Dass Joka dabei immer am Puls der Zeit bleibt, zeigen die aktuellen Joka Laminat Kollektionen. Neben angesagten Farbnuancen bietet Joka vor allem unterschiedliche Formate der Laminat-Dielen und spielt so mit dem Raumdesign auf eine individuelle Art und Weise.

Joka Laminat - zeitlose Eleganz aus Holz (Quelle: Joka)
Joka Laminat – zeitlose Eleganz aus Holz (Quelle: Joka)

Joka Laminat – Holzböden mit besonderem Charme

Joka Laminat Bodenbelag vereint den natürlichen Charme von Holz mit der modernen Eleganz von Trend-Laminat. Sieben Farben in den Nuancen Rot, Beige, Braun, Weiß, Hell, Dunkel und Grau bieten nicht nur eine große Auswahl an Laminatboden für verschiedene Wohnstile, auch in punkto Format und Fugen-Optik hat sich Joka einiges einfallen lassen.
Neben den klassischen Normaldielen in dem Maß 1292 x 192 x 7 mm, stehen auch Langdielen-Formate (2000/1845 x 192/193 x 10 mm), Breitdielen (1383 x 244 x 8 mm), Eleganzdielen (1383 x 159 x 8 mm), Fliesendielen (1285 x 327 x 8 mm) und Megadielen (1291 x 327 x 8 mm) zur Verfügung. Jedes dieser Laminat-Formate ist in den klassischen Ein-Stab-, Zwei-Stab- und Drei-Stab-Optiken vorhanden und bringt eine andere Raumtiefen-Wirkung und Authentizität mit.
Umlaufende V-Fugen verleihen den Laminatdielen der Joka-Kollektionen noch mehr Authentizität. Dadurch wird die natürliche Optik von Laminatboden zusätzlich unterstrichen und hervorgehoben. Mit Joka Laminatboden erhalten Räume eine unverwechselbare Individualität und zeitlose Eleganz.

Laminatboden mit hohen Nutzungsanspruch und Flexiblität

Joka Laminatboden ist in den Nutzungsklassen BD32, 31, 32 und 32 MD erhältlich. Damit ist das Laminat flexibel einsetzbar. Laminat von Joka mit der Nutzungsklasse 32 und 32 MD ist zum Beispiel so strapazierfähig, dass es auch in gewerblichen Bereichen genutzt werden kann. Auch in der Küche kann das Feuchtraum geeignete Joka Laminat aufgrund der Trägerplatte mit Quellstop verlegt werden.
Ausgestattet ist das Laminat von Joka mit der Duo-Connect– bzw. Pro-Connect-Verriegelungsmechanik. Dadurch kann der Bodenbelag spielend einfach – auch in Eigenarbeit – verlegt werden. Durch die geräusch- und schmutzarme Verlegung können die Verlegearbeiten auch während des Geschäftsbetriebs stattfinden.
Die Oberfläche des Joka Laminat ist mit einer Melaminharz-Beschichtung versehen. Das Eindringen von Feuchtigkeit, Beschädigungen und andere äußere Einflüsse werden damit  wirkungsvoll vermieden. Darüber hinaus bietet die Melaminbeschichtung eine einfache Reinigung und Pflege des Bodenbelags. Teure Spezial-Reinigungs- und Pflegemittel sind nicht notwendig.

Joka Laminat Classic – Normaldielen in klassischer Optik

Derzeit bietet Joka zwei Laminat Kollektionen an: Joka Classic Laminatboden und Joka Deluxe Laminat. Während Joka in der Deluxe Laminat Kollektion viel Wert auf die vielfältige Dielenformate und Farben legte, orientierte sich der Hersteller in der Classic Kollektion eher am klassischen Laminat.
Joka Classic Laminat besteht ausschließlich aus Normaldielen im Format 1292 x 192 x 8 mm in Ein-Stab-, Zwei-Stab- und Drei-Stab-Optik und bietet damit die klassische Laminat-Optik. In punkto Design zeigt sich die Laminat Classic Kollektion etwas mutiger. Wirkungsvolle Designs wie Treibholz, Esche Supreme oder Nuss-Akzent bringen Abwechslung und Lebendigkeit in den Räumen.
Joka Laminat Classic ist für die Verlegung im privaten Wohnbereich, im gewerblichen Bereich und in Feuchträumen geeignet und kann einfach sowie kostengünstig gepflegt und gereinigt werden. Mit den Nutzungsklassen 31 und 32 und der strapazierfähigen Melamin-Beschichtung bringt Joka Laminat Classic zudem eine hohe Beanspruchungsfähigkeit mit.
Verlegt wird der Bodenbelag durch einfaches Klicken. Joka Laminat Classic ist mit einem Klick-Mechanismus ausgestattet und kann so problemlos verlegt werden.

Joka Laminat Deluxe – ein Name, ein Wort

Joka Laminat Deluxe hält, was der Name verspricht. Insgesamt fünf unterschiedliche Dielenformate hält die Laminatboden Kollektion von Joka bereit und bietet damit eine Vielfalt an Raumwirkungen.
Auch optisch kann sich Joka Deluxe Laminatboden sehen lassen. Designs wie Lofteiche, Stone black oder Antikfichte verleihen Räumen ein modernes Ambiente, ohne den natürlichen Charme von Holz oder Stein zu verlieren. Durch die unterschiedlichen Formate und den umlaufenden V-Fugen wird der authentische Charakter der Joka Deluxe Laminat Kollektion zusätzlich unterstrichen und dezent hervorgehoben.
Dass Design und Belastung durchaus Hand in Hand gehen können, zeigt die hohe Beanspruchungsfähigkeit von Joka Deluxe Laminatboden. Der Bodenbelag ist mit einer Melamin-Beschichtung ausgestattet und besitzt eine Trägerplatte mit Quellstop. Joka Deluxe Laminat kann so in Feuchträumen und auch in gewerblichen Bereichen verlegt werden.
Das Laminat ist mit einer Duo-Connect- bzw. Pro-Connect-Verriegelung ausgestattet. Die Verlegung des Bodenbelags kann daher auch ohne nennenswerte Bodenleger-Kenntnisse verlegt werden.

Als zertifizierter Fachhändler führt allfloors.de die ansprechenden Laminatboden Kollektionen von Joka. Bei Problemen oder Fragen stehen kompetente Fachberater per Mail oder Telefon für Sie bereit.

Lohnt die Mehrausgabe für Klick-Vinyl statt Laminat

Bisher als gute Alternative zum teureren Parkett gewählt, bekommt Laminat seit einigen Jahren zunehmend Konkurrenz durch moderne Bodenbeläge wie Klick Vinyl. Je nach Qualität und Strapazierfähigkeiten können die Preise für Klick-Vinyl erheblich variieren. Kann Klick-Vinylboden in Preis, Haltbarkeit und Optik mit Laminat konkurrieren oder bietet Laminat in diesem Punkt mehr Vorteile? Weiterlesen

Feuchtraumlaminat – Wie gut ist es?

Kennen Sie das Gefühl? Sie betreten das Bad. Ihre nackten Füße berühren die kalten Fliesen. Sie zucken unangenehm berührt zurück und wünschen sich einen warmen, weichen, flauschigen Teppich in Ihr Bad. Das geht natürlich nicht. Aufgrund der Feuchtigkeit im Bad würde der textile Bodenbelag bereits nach kurzer Zeit nicht mehr schön aussehen und schimmeln. Auch Laminat galt bisher als absolutes No-go unter den Bodenbelägen für Feuchträume. Das hat sich geändert. Inzwischen gibt es Laminat mit einer verbesserten Wasserfestigkeit. Weiterlesen

Modernes Laminat und seine Vorteile

Renomierte Laminathersteller wie Parador, Wineo (früher Witex), Meister, Kronotex und andere haben große Erfahrung in der Herstellung der beliebten Laminatböden. Durch diese große Erfahrung und das  technisches Know-how sind sie in der Lage, sehr naturrealistische reproduktionen von natürlicher Bodenbelag-Materialien täuschend echt in Laminat umzusetzen. Parador-Laminatböden zeichnen sich zum Beispiel durch einen sehr funktionalen Aufbau und bewährte Verbindungs-Technik (Klicksysteme) aus. So garantieren patentiertes Klicksysteme die schnelle einfache Verlegung auch für Nichtfachleute.  Kantenimprägnierung schützt vor Feuchtigkeit und damit vor dem Aufquellen. Eine hoch abriebfeste Deckschicht aus stabilem Melaminharz sorgt für eine sehr hohe Belastbarkeit. Die Nutzungsklassen weisen aus, dass die Laminat-Böden auch für starke Beanspruchung gut geeignet sind. Entscheidend für ein dauerhaft belastbares Ergebnis sind stabile Modul-Verbindungen, die hohe Maßhaltigkeit und die Stabilität der einzelnen Elemente durch Gegenzug und andere Maßnahmen.gewährleisten.